• Trinkwasserschutz

    Heizungswasser ist kein Trinkwasser

Heizungswasser nachfüllen

Für eine langlebige und effiziente Heizungsanlage braucht es konditioniertes Heizungswasser. Das Trinkwasser ist vor Verunreinigungen aus dem Heizungswasser zu schützen.

Trinkwasserschutz durch rückfließendes Heizungswasser

Würden Sie Ihr Heizungswasser trinken? Die Antwort lautet spätestens beim Anblick einer schwarzen Färbung ganz sicher: Nein. Deshalb müssen Sie sicherstellen, dass dieses Wasser bei der nächsten Heizungsnachfüllung nicht in Ihr Trinkwassernetz – und damit möglicherweise in Ihren Kaffee oder Ihre Badewanne – gelangt.

Konditioniertes Heizungswasser und seine Beschaffenheit sind essenziell für eine langlebige und effiziente Heizungsanlage und einen störungsfreien Betrieb.

Die Erstbefüllung, sowie das Nachfüllen des Heizungswassers sind von hoher Bedeutung, da Wasser für mehrere Jahrzehnte der Wärmeträger in der Heizungsanlage ist. Hier wird über Lebensdauer der Heizungsanlage und Wirkungsgrad des Heizungssystems mitentschieden. Perfektes Heizungswasser führt zur Vehinderung der Kesselsteinbildung, Korrosion sowie Verschlammung.

Zudem muss auch das Trinkwasser aus gesundheitlichen Gründen vor Verunreinigungen aus dem Heizungswasser geschützt werden. Die Details zu den Anforderungen an das Heizungswasser definiert die Richtlinie VDI 2035.

Systemtrenner nachrüsten – ganz einfach mit dem BA295D aus dem Honeywell Home Portfolio

Die Heizung wird über die Trinkwasserleitung nachgefüllt. Bei vielen älteren Anlagen fehlt dabei aber die vorgeschriebene Absicherung: Das in der Heizungsanlage befindliche Wasser kann in das Netz zurück gelangen und das Trinkwasser verunreinigen. Das lässt sich unterbinden.

Eine zuverlässige und sichere Befüllung des Heizungswassers mit einem Schlauchanschluss wird durch den Systemtrenner BA295D ermöglicht. Durch die werksseitig vorgeprüfte Austauscheinheit kann eine Wartung schnell und problemlos ohne Spezialwerkzeuge und Messgeräte vor Ort durchgeführt werden.

Vorteile Systemtrenner BA295D

  • sichere Trennung von Heizungs- und Trinkwasser
  • schwarzes, übel riechendes Heizungswasser gelangt nicht in Ihr Trinkwasser
  • sichere und zuverlässige Befüllung der Heizungsanlage
  • vorgeschriebene Vorgaben zum Trinkwasserschutz werden erfüllt
  • Beschwerden und Schadensersatzansprüche wegen Verunreinigung des Trinkwassers werden vermieden

Anforderungen an die Heizungsbefüllung

Die DIN EN 1717 unterteilt alle Flüssigkeiten in fünf so genannte Flüssigkeitskategorien anhand des Gefährdungspotenziales für den Menschen, das von diesem Wasser ausgehen könnte. Zudem legt sie auch fest, welche Absicherung nötig ist, um das Trinkwasser zuverlässig zu schützen.

Unser Tipp

Durch eine entsprechende Aufbereitung des nachgefüllten Heizungswassers, z.B. durch Enthärtung und Entsalzung, lassen sich Kalkablagerungen und Korrosionsschäden in der Heizungsanlage vermeiden – damit sie lange effizient und zuverlässig arbeitet.

Gesundheit geht vor

Mit Heizungswasser möchte niemand seinen Tee aufgießen – zu recht: Denn im Heizsystem verliert Wasser seine genießbare Qualität. Es gilt im Vergleich mit anderen Flüssigkeiten als gesundheitsgefährdend. Deshalb ist eine Absicherung durch einen Systemtrenner vorgeschrieben.

Unsere Premium-Lieferanten

Wir arbeiten mit ausgewählten Markenherstellern zusammen, die für Qualität und Effizienz in der Heizungsbranche stehen, die den Anspruch haben, in Zusammenarbeit mit uns für Sie das Beste zu geben.

© 2018 Resideo Technologies Inc. Die Marke Honeywell Home wird unter Lizenz von Honeywell International Inc. verwendet.